Text slider bauen Neubau Amtsgebäude 4, Tirschenreuth Nichtoffener Realisierungswettbewerb,
Anerkennung
Auszug aus dem Preisgerichtsprotokoll:

Der langgestreckte ost-west gerichtete Baukörper wurde parallel zum Amtsgebäude 3 positioniert. Er ordnet sich durch sein dreigeschossiges Erscheinungsbild im Süden und die Zweigeschossigkeit zum nördlich platzierten Parkplatz angemessen in das Ensemble der bestehenden Landratsamtsgebäude ein.

Der Freiraum zwischen dem bestehenden Amtsgebäude 3 und dem neuen Gebäude wird als reiner Fußgänger- und Terrassenbereich genutzt und dadurch aufgewertet. Dieser Freibereich wirkt trotz seiner Dimension eher zurückhaltend und tritt nicht in Konkurrenz mit dem bestehenden Innenhof vor dem Amtsgebäude 1a.

Die geplante Parkplatzanlage befindet sich im nördlichen Grundstücksbereich und wird von der Johannisstraße aus erschlossen, die Tiefgaragenzufahrt erfolgt schlüssig über eine zweite Zufahrt.

Die beiden Gebäudezugänge von Süden und Norden sind sinnfällig und barrierefrei geplant. Die zentralen Zugänge sorgen für Übersichtlichkeit und gute Orientierung im Gebäude.

Zusätzlich besteht ein direkter Zugang von der Tiefgarage ins Foyer des Erdgeschosses.








… Der Kantinenbereich kann mit den Besprechungsräumen und dem südlich gelegenen Terrassenbereich optimal kombiniert und gemeinsam genutzt werden.

Die Flexibilität der Bürogestaltung ist nachvollziehbar dargestellt. …

Die Planungsvorschläge zum Mitarbeiterschutz sind überzeugend.

Das geplante Energiekonzept überzeugt insbesondere durch eine wirtschaftliche Kühlvariante mittels „Absorptionskälte- Verfahren“. Der sommerliche Wärmeschutz wird zusätzlich durch die Anordnung der Fluchtbalkone gewährleistet. Der kompakte Baukörper lässt wirtschaftliche Realisierung und Betrieb erwarten.